Der Englischspielkreis als erste Begegnungsform mit einer Fremdsprache in der Kita

Theorie und Praxis

Eine Zusammenfassung der ersten Studie bundesweit über diese Form der Sprachvermittlung. Ausgeführt wurde sie von Alan Train und seinen Mitarbeiterinnen im House of Englisch/Clever Kids in der Region Hof-Hochfranken im Zeitraum von 2009-2014. Als Basis wurden mit Genehmigung der Eltern halbstündige Filme von 44 Englischspielkreisen mit unterschiedlichen Dozenten. Diese Studie soll die Basis für weitere Studien und Arbeiten zu diesem Thema. Hier die Ergebnisse zusammengefasst:

1. Der gewünschte Effekt der frühen Begegnung mit Englisch

2. Warum können Kinder so gut Sprachen lernen? Was geht im Gehirn vor?

3. Welche sprachkognitiven Fähigkeiten ermöglichen es Kindern, Sprachen zu erwerben?

4. Wie muss der Englischspielkreis aussehen, um den gewünschten Effekt zu erreichen?

Einleitung
DER GEWÜNSCHTE EFFEKT
GEHIRN UND SPRACHERWERB
SPRACHKOGNITIVE FÄHIGKEITEN
DER ENGLISCHSPIELKREIS